Kodierung des Concert III auf Bose

Alle Fragen zu Codierungen / Problemen rund um das A4 Cabrio Typ B6/B7

Re: Kodierung des Concert III auf Bose

Beitragvon sirhenry69 » Sa Dez 26, 2009 11:41

Eines ist mir noch aufgefallen, Fader ganz nach hinten und vorne die Woofer drücken trotzdem, liegt das am BOSE oder ist das nur bei mir der Fall? Fällt einem ja normal nicht auf der er auf Mitte steht.
Gruß Stefan

S4 B7 Tiptronic EZ. 7/2006, Individual Goodwood Green Perleffekt, Exclusiv Leder Cognac, RNS-E mit Bose, Bi-Xenon mit Kurvenlicht, KW Gewinde Variante 3, 8x18 ET45 RDK mit 235/40R18 Spurplatten 15mm hinten/10mm vorne, Vmax offen, Primäre Geschlechtsmerkmale entfernt

A4 B6 1,8T Multitronic EZ. 2/2003, Ebonyschwarz ->verkauft
Benutzeravatar
sirhenry69
Forensponsor 2019
Forensponsor 2019
 
Beiträge: 3876
Bilder: 34
Registriert: Fr Nov 28, 2008 23:02
Wohnort: 47495 Rheinberg
Fahrzeugtyp: S4 Cabrio Typ B7
Motor: 4.2 S4 V8
Getriebeart: Tiptronic
Antriebsart: Quattro

Re: Kodierung des Concert III auf Bose

Beitragvon elwu » Sa Dez 26, 2009 12:10

sirhenry69 hat geschrieben:Eines ist mir noch aufgefallen, Fader ganz nach hinten und vorne die Woofer drücken trotzdem, liegt das am BOSE oder ist das nur bei mir der Fall? Fällt einem ja normal nicht auf der er auf Mitte steht.


Hallo,

gerade mal ausprobiert. Ob Fader vorn, hinten oder in der Mitte, die 20er vorne 'drücken' immer gleich stark. Also gleich schwach.

/elwu,

wenn das Ding nicht so teuer wäre...
elwu
 

Re: Kodierung des Concert III auf Bose

Beitragvon sirhenry69 » Sa Dez 26, 2009 14:52

Vielleicht sind unsere Anlagen ja doch gleich laut nur dir reicht es nicht. :mrgreen:

Hab gerade mal gemessen bei Boom Boom Pow von Black Eyed Peas 103dB(A).
Gruß Stefan

S4 B7 Tiptronic EZ. 7/2006, Individual Goodwood Green Perleffekt, Exclusiv Leder Cognac, RNS-E mit Bose, Bi-Xenon mit Kurvenlicht, KW Gewinde Variante 3, 8x18 ET45 RDK mit 235/40R18 Spurplatten 15mm hinten/10mm vorne, Vmax offen, Primäre Geschlechtsmerkmale entfernt

A4 B6 1,8T Multitronic EZ. 2/2003, Ebonyschwarz ->verkauft
Benutzeravatar
sirhenry69
Forensponsor 2019
Forensponsor 2019
 
Beiträge: 3876
Bilder: 34
Registriert: Fr Nov 28, 2008 23:02
Wohnort: 47495 Rheinberg
Fahrzeugtyp: S4 Cabrio Typ B7
Motor: 4.2 S4 V8
Getriebeart: Tiptronic
Antriebsart: Quattro

Re: Kodierung des Concert III auf Bose

Beitragvon elwu » Sa Dez 26, 2009 17:03

sirhenry69 hat geschrieben:Vielleicht sind unsere Anlagen ja doch gleich laut nur dir reicht es nicht.


Gut möglich, mein Eigeneinbau im alten A4B5 hat schon mächtig tief und kräftig gedrückt *g*

sirhenry69 hat geschrieben:Hab gerade mal gemessen bei Boom Boom Pow von Black Eyed Peas 103dB(A).


Bei welcher Frequenz? Ach ja, habe heute(!) um 14:21 eine Antwort von Bose erhalten:

Generell versuchen wir, das Klangbild in Automobilen so zu gestalten, dass eine Musikwiedergabe (gerade im Tieftonbereich) ohne Lokalisierung der Einbauorte der Lautsprecher wahrgenommen werden soll. Sollten Sie generell mit dem Klangbild im Tieftonbereich zufrieden sein, kann bei der Fadereinstellung "Front" bewusst die Klangwiedergabe im Bassbereich eingeschränkt sein.

Wir versuchen in Zusammenarbeit mit der Fachabteilung bei Audi Musiksysteme zu entwickeln, die dem Zuhörer eine möglichst naturgetreue (life like) Musikwiedergabe zu gewährleisten. Sie sollten im Auto das Gefühl haben, in einem Konzert zu sitzen. Die bei Nachrüstlösungen weit verbreitete Abstimmung auf sehr viel Bass entspricht nicht unserer Vorgabe und wird deshalb bei der Abstimmung von uns vermieden. Wir sind uns natürlich durchaus darüber bewusst, dass wir damit nicht jederman/frau's Geschmack treffen.

Die AudioPilot Technologie wird nur erkannt, wenn das Radiogerät im Bose Modus ist. Als Fahrer/Hörer stellen Sie die gewünschte Lautstärke zu Beginn der Fahrt einmal ein. Danach müssten Sie sich nicht mehr darum kümmern, weil AudioPilot sicherstellt, dass der "gefühlte" Lautstärkepegel konstant gehalten wird. Oftmals kann über ein Klopftest am Mikrofon festgestellt werden, ob die AudioPilot Technologie aktiviert ist, ein defektes Mikrofon oder ein Fehler im Verstärker vorliegt.

All die von Ihnen aufgeführten Punkte könnten auf ein nicht Bose codiertes Radiogerät zurückzuführen sein. Diese Überprüfungen können jedoch nur von Ihrem nächsten Audi Händler durchgeführt werden, da die Bose Systeme vom Automobilhersteller vertrieben und dieser resp. dessen Händler sind erster Ansprechpartner für Service und Garantie. Bei Audi gibt es eine spezielle Hotline für Händler sowie ein Intranetportal (DISS), über welche Ihr Händler entsprechende Anweisungen (TPI) zur Überprüfung des Bose Systems erfragen kann. Sollte Ihr Händler Ihnen dennoch nicht weiterhelfen können, darf sich dieser auch gerne direkt an uns wenden.


Respekt, damit hat Bose bei mir wenn schon nicht klanglich so doch auf jeden Fall in Sachen Kundenservice einen dicken Stein im Brett. Ach ja, gerade ausprobiert, GALA/AudioPilot macht auch beim Klopftest keinen Muckser, die Lautstärke bleibt unverändert.

/elwu
elwu
 

Re: Kodierung des Concert III auf Bose

Beitragvon sirhenry69 » Sa Dez 26, 2009 21:25

sirhenry69 hat geschrieben:Hab gerade mal gemessen bei Boom Boom Pow von Black Eyed Peas 103dB(A).


Höchstpegel während des gesamten Tracks. (Weighting auf A, Response auf Slow; Analoges Sound Level Meter)

elwu hat geschrieben:All die von Ihnen aufgeführten Punkte könnten auf ein nicht Bose codiertes Radiogerät zurückzuführen sein.elwu


Na prima, also genau soweit wie vorher.
Gruß Stefan

S4 B7 Tiptronic EZ. 7/2006, Individual Goodwood Green Perleffekt, Exclusiv Leder Cognac, RNS-E mit Bose, Bi-Xenon mit Kurvenlicht, KW Gewinde Variante 3, 8x18 ET45 RDK mit 235/40R18 Spurplatten 15mm hinten/10mm vorne, Vmax offen, Primäre Geschlechtsmerkmale entfernt

A4 B6 1,8T Multitronic EZ. 2/2003, Ebonyschwarz ->verkauft
Benutzeravatar
sirhenry69
Forensponsor 2019
Forensponsor 2019
 
Beiträge: 3876
Bilder: 34
Registriert: Fr Nov 28, 2008 23:02
Wohnort: 47495 Rheinberg
Fahrzeugtyp: S4 Cabrio Typ B7
Motor: 4.2 S4 V8
Getriebeart: Tiptronic
Antriebsart: Quattro

Re: Kodierung des Chorus III auf Bose

Beitragvon elwu » Mi Dez 30, 2009 17:34

andi1103 hat geschrieben:Du hast die Radiogeneration mit der 6-stelligen Codierung


Hallo,

diese Liste trifft leider für meine Cabrioausstattung nicht zu. Da kann man z.B. anwählen, ob das Fahrzeug in Europa oder in den USA oder in Japan läuft, und ob Leder oder Stoff verbaut ist... Ich habe den Mech überredet, mal auf ohne Bose, passive Lautsprecher, externen Verstärker zu codieren. Ergebnis: klang unverändert. Was eh schon merkwürdig ist. Ein Vergleich mit einer A4 Limo mit Bose überzeugte ihn allerdings sofort, dass aus den 20ern vorne *deutlich* mehr kommen müsste. Er schreibt jetzt Audi an - zumal auch dieser Bose 'Audio Pilot' nicht geht.

Ich bin dann zur Feuerbacher Niederlassung gefahren und hab' da das Radio eines A4 Cabrio mit exakt gleicher Ausstattung kurz angehört. Es klang vorne zwar besser, aber noch lange nicht gut. Nach diesen Erfahrungen und viel suchen im Netz bin ich inzwischen der Meinung, dass sich da mit Umcodieren nicht viel erreichen lassen wird. Schon wegen des geradezu unverschämt billigen Aufbaus der Chassis.

Und wenn dieser Stromlaufplan typisch für Bose-Installationen ist, hängen die Mitteltöner nur mit einem Kondensator an den Tieftönern und laufen daher so hoch sie können. Die Hochtöner sind gar nicht eingezeichnet, das Prinzip dürfte aber dasselbe sein, per C angeklemmt. Also nicht mal eine Frequenzweiche. Klar, dass sowas nicht (nach meinen Ansprüchen, jaja) gut klingen kann. Und zwar egal, was die da in ihren DSP im Verstärker einprogrammiert haben. Sowas kann kein Equalizer geradebiegen. Unterm Strich sind Konstruktion und Abstimmung nicht anders als die (IMO ebenfalls grotesk überteuerten) Heimkinokisten und 'HiFi'-Lautsprecher von Bose, die sind seit jeher gezüchtet auf viel billigen Effekt statt auf Linearität, Neutralität, und tiefen, sauberen und straffen Bass...

Ach ja, da fällt mir auf: die Subwooferpins 14 und 15 ( am 25poligen Stecker) bzw. 3 und 15 (am 32Pin-Stecker) müssten unbelegt sein. Hat schon mal jemand versucht, da einfach einen Subwoofer anzuklemmen? Wie kommt man denn an den Verstärker ran? Mir ist inzwischen klar, dass man für wirklich guten Klang den kompletten Bose-Ramsch rauswerfen müsste, und dazu auch den Radio. Was mitsamt Verkabelung usw. insgesamt ein aufwendiges und sehr teures Unterfangen ist, daher versuch' ich erst mal das vorhandene Gerät zu optimieren :/

/elwu,

ach ja, zwei Anfängerfragen:

1) gibt es ein brauchbares DIY-Buch zum A4 Cabrio
2) gibt es online (für jedermann) einsehbare Ersatzteillisten? Es würde mich nämlich u.a. interessieren, ob die Plastikrähmchen/Körbe für die hinteren TMT separat zu erwerben sind, so dass ich da mal mit Modifikationen anfangen kann
elwu
 

Themenwechsel...

Beitragvon elwu » Do Dez 31, 2009 18:57

... nachdem ich noch am Montag sinniert habe, was man an den hinteren Einbauplätzen verbessern kann, und SirHenry dann am Mittwoch hier seine gelungene Umsetzung beschrieb, habe ich heute selber zum Dremel gegriffen und mein gerade mal 12 Tage in meinen Besitz befindliches A4 Cabrio erstmals gepimpt. Nach etwas Recherche zu den technischen Daten habe ich die Phase Linear Audiophile Six - Tief-Mitteltöner genommen, die mal in meinem alten A4B5 ganz ausgezeichnete Dienste in den vorderen Türen taten. Aus den Fotos wird nicht ersichtlich, dass diese Chassis gegenüber den Bose- Dingern mal eben das doppelte wiegen (1420g vs. 720g), fast den doppelten Schwingspulendurchmesser (33mm vs. 19mm) haben, schätzungsweise die doppelte bewegte Masse, vierfache Belastbarkeit und halb so hohe Resonanzfrequenz... Der Umbau beider Speaker geht locker in einer Stunde. Hier die technischen Daten:

Korb 166 mm
Einbaudurchmesser 141mm
Einbautiefe 62 mm
Magnetdurchmesser 102 mm
Nennimpedanz 4 Ohm
Gleichstromwiderstand Rdc 3,23 Ohm
Schwingspuleninduktivität Le 0,51 mH
Schwingspulendurchmesser 33 mm
Membranfläche Sd 138,8 cm2
Resonanzfrequenz fs 55,7 Hz
mechanische Güte Qms 10,73
elektrische Güte Qes 0,60
Gesamtgüte Qts 0,57
Äquivalentvolumen Vas 11,47 l
Bewegte Masse Mms 18,7 g
Rms 0,66 kg/s
Cms 0,44 mm/N
B x l 5,69 Tm
Schalldruck 1W, 1m 85 dB
Leistungsempfehlung 50-120 W

rsp1.jpg

rsp2.jpg

rsp3.jpg

rsp4.jpg


Und wie klingt es? Mir fällt vor allem angenehm auf, dass der vorherige, 'knallige' Billigeffektbass fast weg ist und das, ohne dass Kick fehlt. Und es geht auch tiefer runter als vorher, klingt wärmer. Aber ganz sicher nicht schlaff sondern schnell, straff und trocken. Der erreichbare Pegel ist gehörmäßig unverändert. Die Bühnenabbildung liegt deutlich mehr vorne, nicht mehr so wie vorher in der Mitte bis leicht hinten. Wenn man mal den Fader auf 'Rear' stellt, wird auch sofort klar warum. Die Phase Linear gehen mangels Hochtöner auch ohne Weiche bei weitem nicht so hoch im Frequenzgang. Im Unterschied zum Vollbereichseinbau von SirHenry fehlt es (mir!) daher auch nicht (unmittelbar) an Bass.

Unterm Strich eine ganz klare Verbesserung des Bose-Systems. Das klingt nun insgesamt deutlich ausgewogener, wärmer, runder und besser gestaffelt. Und zudem hat man nun Reserven: wo die Bose-Teile bei Lautstärke auf rechts schon sehr hörbar an ihre mechanischen Grenzen kamen, spielen die Phase Linear noch völlig relaxt. Da kann man also irgendwann auch einen richtigen Amp hinhängen (zum Beispiel eine Helix Dark Blue Five, die zufällig bei mir im Keller liegt... Samt einem Carpower Predator 10... *g*) Ich denke, dass fast jeder gute 16er CarAudio-TMT mit passenden Parametern eine ähnliche Verbesserung gegenüber den Bose-Chassis bringt. Für schmales Geld kann man also ohne großen Aufwand den Klang klar verbessern.

Euch und euren Lieben einen guten Rutsch, und ein gesundes, erfolgreiches und natürlich Cabriogeniales 2010!

/elwu,

schon am sinnieren zu den nächsten Schritten... :mrgreen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
elwu
 

Re: Kodierung des Concert III auf Bose

Beitragvon sirhenry69 » Do Dez 31, 2009 21:26

Na siehste, ich wußte noch nicht worauf ich mich einlasse aber du schon, einer ist halt immer der erste. Im nachhinein Betrachtet wenn ich man sich die Bose so anschaut ist es ja fast klar warum sie sich so anhören aber wenn man nichts anderes versucht hat, weiß man es halt auch nicht. Was zählt ist das Ergebnis und ist bei dir sowie bei mir auf jeden Fall eine Aufwertung.

Der Virus hat dich. :mrgreen:
Zuletzt geändert von sirhenry69 am Fr Jan 01, 2010 16:48, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Stefan

S4 B7 Tiptronic EZ. 7/2006, Individual Goodwood Green Perleffekt, Exclusiv Leder Cognac, RNS-E mit Bose, Bi-Xenon mit Kurvenlicht, KW Gewinde Variante 3, 8x18 ET45 RDK mit 235/40R18 Spurplatten 15mm hinten/10mm vorne, Vmax offen, Primäre Geschlechtsmerkmale entfernt

A4 B6 1,8T Multitronic EZ. 2/2003, Ebonyschwarz ->verkauft
Benutzeravatar
sirhenry69
Forensponsor 2019
Forensponsor 2019
 
Beiträge: 3876
Bilder: 34
Registriert: Fr Nov 28, 2008 23:02
Wohnort: 47495 Rheinberg
Fahrzeugtyp: S4 Cabrio Typ B7
Motor: 4.2 S4 V8
Getriebeart: Tiptronic
Antriebsart: Quattro

Re: Kodierung des Concert III auf Bose

Beitragvon elwu » Do Dez 31, 2009 21:52

sirhenry69 hat geschrieben:Na siehste, ich wußte noch nicht worauf ich mich einlasse aber du schon, einer ist halt immer der erste.


Hallo,

das können wir gerne wieder mal so machen: ich überleg mir was, du probierst es aus. Und wenn es nicht funktioniert, je nu... *g*

/elwu
elwu
 

Re: Kodierung des Concert III auf Bose

Beitragvon Manuel1985 » Fr Jan 01, 2010 10:14

jetzt muß ich mal ganz dumm fragen, hab grade mal nach den LS gegoogelt, und gesehen das ja noch Hochtöner mit dabei sind, ihr hab jetzt nur den LS verbaut und den Hochtöner und die Frequenzweiche weggelassen ?!?
Manuel1985
 

Re: Kodierung des Concert III auf Bose

Beitragvon elwu » Fr Jan 01, 2010 11:29

Manuel1985 hat geschrieben:jetzt muß ich mal ganz dumm fragen, hab grade mal nach den LS gegoogelt, und gesehen das ja noch Hochtöner mit dabei sind, ihr hab jetzt nur den LS verbaut und den Hochtöner und die Frequenzweiche weggelassen ?!?


Hallo,

ich habe nur die TMT von Phase Linear eingebaut, ohne Weiche. Ich hätte zwar auch HT etwa von Canton oder Alpine dazubasteln können, aber ich wollte ja *weniger* Höhen von hinten, nicht mehr. Mir ist es nicht zu bassschwach, abgesehen vom Tiefbass, für den muss man aber eh andere Maßnahmen auffahren. Die tonale Balance ist ohne HT natürlich ganz anders, auch das staging, also die Abbildung. Mit HT hinten ist die in Fahrzeugmitte lokalisiert. Ohne HT hinten dagegen wird die Bühne vorne aufgebaut, eher wie bei einem Konzert, da sitzt man ja auch nicht im Orchestergraben.

SirHenry dagegen hat ein Rockford-System mit HT und Weiche verbaut. Ihm 'fehlen' aber nun Bässe, was sicher auch daher kommt, dass er hinten Vollbereich laufen hat und daher die Gesamtbalance zwangsläufig in Richtung 'hell' ist.

Ist letztlich Geschmackssache, und wie heisst es so richtig: de gustibus non est disputantum... Nach meinem Geschmack empfehle ich jedenfalls, nur TMT zu verbauen, ggf. mit Weiche, aber keine HT. Und zwar gute, keinesfalls irgendwelche Billigteile für 50€ an Neupreis das Paar. Für den Betrag bekommt man aber schon gute Gebrauchte.

/elwu
elwu
 

Re: Kodierung des Concert III auf Bose

Beitragvon sirhenry69 » Fr Jan 01, 2010 16:47

Das es bei mir heller klingt durch den Vollbereich ist klar, hab aber gerade durch testen gemerkt das entweder die original Boxen schon verpolt waren oder ich mich vertan habe, wollte aber die Schrumpfschläuche nicht mehr aufmachen um nachzusehen, deshalb mal Plus und Minus getauscht und siehe da der Bass ist jetzt bedeutend kräftiger als vor der umpolung, darum denke ich eines von beidem ist zutreffend und der Bass von vorne und hinten hat sich aufgehoben.

Hab vorhin gemerkt das ich noch Clarion Bässe hier habe, hätte ich mir das Geld vielleicht sparen können, wäre dann aber wahrscheinlich nicht so wie die Rockford gewesen.
Gruß Stefan

S4 B7 Tiptronic EZ. 7/2006, Individual Goodwood Green Perleffekt, Exclusiv Leder Cognac, RNS-E mit Bose, Bi-Xenon mit Kurvenlicht, KW Gewinde Variante 3, 8x18 ET45 RDK mit 235/40R18 Spurplatten 15mm hinten/10mm vorne, Vmax offen, Primäre Geschlechtsmerkmale entfernt

A4 B6 1,8T Multitronic EZ. 2/2003, Ebonyschwarz ->verkauft
Benutzeravatar
sirhenry69
Forensponsor 2019
Forensponsor 2019
 
Beiträge: 3876
Bilder: 34
Registriert: Fr Nov 28, 2008 23:02
Wohnort: 47495 Rheinberg
Fahrzeugtyp: S4 Cabrio Typ B7
Motor: 4.2 S4 V8
Getriebeart: Tiptronic
Antriebsart: Quattro

Re: Kodierung des Concert III auf Bose

Beitragvon Ultravoxde » Fr Jan 01, 2010 22:58

Hi
Würde ein entsprechender Ersatz der Frontlautsprecher (ähnlich wie hier beschrieben) eine weitere Steigerung bringen?
Erstmals ohne Bose Verstärker und Kabelbaum Änderungen.
1,8T Benziner \ EZ 4/2008 \ Farbe: 3x Schwarz \ Sommerfelgen RS4 9Jx19ET29 mit 245x35 Hankook \ Winterfelgen RH Phönix 8Jx17ET35 \ Xenon \ S-Line Sportpaket Plus \ Anlage:DNX 7200 + TV Tuner + 7“ Monitore + Helix SPXL 12 Sub
Benutzeravatar
Ultravoxde
Forensponsor 2019
Forensponsor 2019
 
Beiträge: 844
Bilder: 1
Registriert: Mi Mär 19, 2008 01:41
Wohnort: Darmstadt
Fahrzeugtyp: A4 Cabrio Typ B7
Motor: 1.8 T 163PS
Getriebeart: 5 Gang Handschalter
Antriebsart: Frontantrieb

Re: Kodierung des Concert III auf Bose

Beitragvon Manuel1985 » Fr Jan 01, 2010 23:29

Das wäre meine nächste frage gewesen :D
Manuel1985
 

Re: Kodierung des Concert III auf Bose

Beitragvon elwu » Sa Jan 02, 2010 00:20

Ultravoxde hat geschrieben:Würde ein entsprechender Ersatz der Frontlautsprecher (ähnlich wie hier beschrieben) eine weitere Steigerung bringen? Erstmals ohne Bose Verstärker und Kabelbaum Änderungen.


Hallo,

das ist auf jeden Fall im Mittel/Hochtonbereich weit problematischer. Die werden vom Bose-Amp nicht Vollbereich angesteuert, die neuen Chassis im Armaturenbrett und im Spiegeldreieck müssen zudem aufeinander abgestimmt und mit (anpassbarer) Frequenzweiche versehen sein. Und sowieso hat der Amp eine DSP-Equalizing-Kennline, die auf die OEM-Chassis abgestimmt ist. Bei den Türbässen könnte aber ein einfacher Tausch was bringen. Wenn man denn geeignete Chassis findet. Das dürfte nicht trivial sein, denn es sind die OEMs eine sehr flache Spezialkonstruktion mit vor der Membran liegenden Neodym-Magneten sowie sehr niedriger Impedanz. Müsste man mal ansehen und die mechanischen Abmessungen und elektrischen Grunddaten messen. Die vom P/L-Verhältnis her optimalste Maßnahme zusätzlich zum Austausch der TMT hinten dürfte ein Subwoofer mit Endstufe in der Reserveradmulde sein.

/elwu
elwu
 

VorherigeNächste

Zurück zu Codierungen A4 Cabrio Typ B6/B7

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste