Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Re: Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Beitragvon Badener » Mo Dez 02, 2019 23:43

Ich weiß nicht wie es mit der thermischen Belastung im vollgestopften Motorraum des V6 aussieht, aber vielleicht hat Audi ja dazu gelernt, aber im guten alten Fünfzylinder (Typ 81, 89) kam es wohl vermehrt zu thermischen Problemen mit dem 5. Zylinder weshalb einige wohl bessere Lüfter verbaut haben.
Ich hatte bei meinen damals keine Probleme. Hätte gerne wieder einen Fünfzylinder, aber das Audi Cabrio ist nicht ganz so mein Geschmack.
"Ordnung ist das halbe Leben, doch ich will das Ganze"

A4 B7 1.8 T, S-Line, silber, 5-Gang, Leder schwarz, keine großen Extras.
Benutzeravatar
Badener
Cabrio Azubi
Cabrio Azubi
 
Beiträge: 84
Bilder: 3
Registriert: Mi Okt 07, 2015 10:48
Fahrzeugtyp: A4 Cabrio Typ B7
Motor: 1.8 T 163PS
Getriebeart: 5 Gang Handschalter
Antriebsart: Frontantrieb

Re: Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Beitragvon Sportler69 » Di Dez 03, 2019 00:00

andi1103 hat geschrieben:
Sportler69 hat geschrieben:
andi1103 hat geschrieben:Der 1,8T ist nicht reparaturanfälliger, im Gegenteil, das meiste ist weit kostengünstiger zu warten und zu reparieren. Beim Sound ist es klar, da kommt der 1,8T nicht mit.


Der hat aber einen Turbo der immer kaputt gehen kann wenn man den Wagen nicht ordentlich warm und kalt fährt, zudem können bei einem Defekt auch teure Folgeschäden am Motor entstehen.
Generell sind 4 Zylindermotoren wegen dem fehlenden Massenausgleich weniger haltbar als 6 Zylindermotoren, dass kann man auch mit den besten Ausgleichswellen nie ganz kompensieren. Besonders beim Cabrio sind die natürlich auch offen lauter in der Akustik.


V6 ist nicht das zwangsläufig das bessere Motorkonzept und kommt auch nicht ohne Gegengewichte und Ausgleichswellen aus, warum zum Teufel hält sich dieser Mythos so hartnäckig [smilie=confused-smiley-013.gif] . Lies dich mal ein, hier ist das ganz gut erklärt, von wegen kein Massenausgleich, die freien Massenmomente sind sogar schlechter als bei R4 und liegen im Bereich von Dreizylindern:

http://www.e31.de/engines.html
http://www.brucewilles.de/massenausgleich.html

Und was hat das mit der Haltbarkeit zu tun? Das ist eine Frage der Konstruktion und des Materials, frag mal 3,2FSI-Fahrer oder alle die, die Probleme mit der tollen, zwischen Motor und Getriebe angeordneten Steuerkettenmechanik hatten. OK, trifft auf den 2,4L nicht zu, ist auch einer der letzten guten V6. Trotzdem hast du grade bei den älteren Motoren ein Risiko dass dir teure Teile kaputtgehen und wenn du Pech hast braucht du die gleich doppelt, da ist so ein Turbo (warum haben eigentlich alle so viel Angst vor einem Turboschaden?) Kleinkram.

Laufruhe ist jedenfalls kein Argument für einen V6, wer die will, nimmt R6 oder Boxer. Sound schon eher, der 2,4L klingt schon gut.


Ich bin den M54B22 fast 180.000 im E46 320 Cabrio gefahren, habe den dann mit 398.000 verkauft. Der R6 ist wohl mir einer der besten R6 Motoren was die Laufruhe angeht, der brauchte aber Super Plus. Ich finde den Klang aber beim Audi 2,4 V6 noch etwas besser. Der hat im oberen Drehzahlbereich etwas raueres, dass erinnert mich an den Audi 5 Zylinder, den hatte ich früher mal im Audi 90 Quattro, ist schon lange her. [smilie=icon_wink.gif]

Steuerkette kann Audi eh nicht. Mir geht es hier nicht um eine Motor Diskussion. Ich mag halt lieber 6 Zylinder Motoren, die bin ich die letzten 10 Jahre nur gefahren. Und wenn ich offen fahre möchte ich kein Nageln oder sonst was hören. Der 1,8T ist gewiss ein bewährter Motor. Wenn man den pflegt kann der auch locker über 300 TSD halten, ich mag aber keine Turbomotoren. Vom Verbraucht tun sich beide Motoren nichts. Der 2,4 ist für mich ein guter zuverlässiger Alltagsmotor.

Da wichtigste ist immer das man sich um die Wartung kümmert am besten macht man alles selber wenn man die Möglichkeit und Kenntnisse hat, in vielen Werkstätten wird leider oft gepfuscht. Zeit ist ja Geld.
Benutzeravatar
Sportler69
Cabrio Neuling
Cabrio Neuling
 
Beiträge: 18
Bilder: 11
Registriert: Di Okt 01, 2019 15:08
Fahrzeugtyp: A4 Cabrio Typ B6
Motor: 2.4 V6
Getriebeart: 5 Gang Handschalter
Antriebsart: Frontantrieb

Re: Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Beitragvon Badener » Di Dez 03, 2019 00:08

Genau, Diesel im Cabrio ist auch nicht meine Welt, aber Geschmackssache.
Und Wartung ist ja das A und O. Aber A und O kann auch für "Aaa" (toll) und "Oooh" (diese Kosten) stehen.
Meine Fahrzeuge gehen auf jeden Fall nicht zu dieser Kette mit den 3 Buchstaben A*U.
"Ordnung ist das halbe Leben, doch ich will das Ganze"

A4 B7 1.8 T, S-Line, silber, 5-Gang, Leder schwarz, keine großen Extras.
Benutzeravatar
Badener
Cabrio Azubi
Cabrio Azubi
 
Beiträge: 84
Bilder: 3
Registriert: Mi Okt 07, 2015 10:48
Fahrzeugtyp: A4 Cabrio Typ B7
Motor: 1.8 T 163PS
Getriebeart: 5 Gang Handschalter
Antriebsart: Frontantrieb

Re: Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Beitragvon Sportler69 » Di Dez 03, 2019 00:30

Da lasse ich höchsten mal Reifen aufziehen die sind da jetzt echt günstig seit die Franzosen den Laden übernommen haben. Mache alles selber, habe ne Werkstatt mit Grube.
Benutzeravatar
Sportler69
Cabrio Neuling
Cabrio Neuling
 
Beiträge: 18
Bilder: 11
Registriert: Di Okt 01, 2019 15:08
Fahrzeugtyp: A4 Cabrio Typ B6
Motor: 2.4 V6
Getriebeart: 5 Gang Handschalter
Antriebsart: Frontantrieb

Re: Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Beitragvon Cabriocruiser » Di Dez 03, 2019 15:19

1.8T mit 10 Liter Durchschnittsverbrauch ist aber auch ordentlich - trotz Kurzstrecke und bergig [smilie=shocked.gif]

Ich habe den 1.8t jetzt zum dritten Mal im dritten Cabrio und bei allen drei lag der Durchschnittsverbrauch nie über 8,7 Liter. Urlaubsfahrten / Langstrecke gerne auch darunter.

Ölverbrauch nicht erwähnenswert.

Allerdings hatte ich beim ersten Motor Probleme mit dem verstopften Ölsieb an der Pumpe dank damaliger Longlife-Plörre in Verbindung mit Kurzstrecke.

Der 1.8T ist aus meiner Sicht spritziger, sparsamer (Benzin und Öl) und auch im Unterhalt günstiger. Wobei letzterer Punkt sich relativiert wenn man die Wartung selber macht und das Öl im Internet kauft.

Wenn man mit dem 6 Zylinder liebäugelt, dann würde ich eher den 3 Liter in die Auswahl mit einbeziehen. Der hat wenigstens mehr Leistung und kostet gebraucht auch nicht viel mehr. Häufig sind die sogar besser ausgestattet.
B7, Delphingrau met., Leder Perlnappa schwarz, Himmel silber, Xenon plus, Sportsitze, Akustikverdeck, RNS-E, MuFu
Sold: B7, Phantomschwarz, Leder Perlnappa schwarz, Xenon plus, S-Line, Akustikverdeck, RNS-E, MuFu
Sold: B6, Ebonyschwarz, Leder Perlnappa beige, Innenraum kompl. beige, Xenon, MFA, Navi
Alltag: Passat B7 Variant, R-Line, TDI, Panorama
Benutzeravatar
Cabriocruiser
Cabrio-Spezial-User
Cabrio-Spezial-User
 
Beiträge: 1166
Bilder: 12
Registriert: So Apr 12, 2009 16:09
Wohnort: Monaco di Baviera - z´Minga
Fahrzeugtyp: A4 Cabrio Typ B7
Motor: 1.8 T 163PS
Getriebeart: 5 Gang Handschalter
Antriebsart: Frontantrieb

Re: Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Beitragvon Sportler69 » Di Dez 03, 2019 19:38

Den 3 Liter Motor bekommt man aber recht selten im Cabrio gebraucht, ist bei anderen Herstellern auch so, da sind die großvolumigen Motoren immer rar. Der 3 Liter Motor ist auch wesentlich teurer in der Versicherung. Und wenn es um mehr Leistung geht kauft man sich am besten direkt einen S4 V8 [smilie=wave1.gif]
Ich bin den 1,8 T gefahren, würde den schon alleine wegen dem grottigen Klang nicht kaufen und spritziger ist der keineswegs, von den Fahrleistungen tun sich beide Motoren nichts. Der 2,4 verbraucht nur etwas mehr Benzin und Öl.
Benutzeravatar
Sportler69
Cabrio Neuling
Cabrio Neuling
 
Beiträge: 18
Bilder: 11
Registriert: Di Okt 01, 2019 15:08
Fahrzeugtyp: A4 Cabrio Typ B6
Motor: 2.4 V6
Getriebeart: 5 Gang Handschalter
Antriebsart: Frontantrieb

Re: Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Beitragvon Badener » Di Dez 03, 2019 19:52

Und der 3.0 benötigt SuperPlus während die anderen normales Super benötigen.
Klar hat der 1.8T keinen so guten Klang wie der 2.4 oder 3.0 aber damit könnte ich leben.
Und man kann wie gesagt mit jedem Motor Glück oder Pech haben.

Aktuell liebäugel ich mit einem 1.8 T Quattro (2005 mit 116tkm) 25 Jahre Quattro oder einem 2.4 aus mit erst 42 tkm(2003, 2. Hd., 6-Gang).
Liege ich damit richtig dass alle 1.8t quattro eine manuelle 6-Gang-Schaltung haben?
"Ordnung ist das halbe Leben, doch ich will das Ganze"

A4 B7 1.8 T, S-Line, silber, 5-Gang, Leder schwarz, keine großen Extras.
Benutzeravatar
Badener
Cabrio Azubi
Cabrio Azubi
 
Beiträge: 84
Bilder: 3
Registriert: Mi Okt 07, 2015 10:48
Fahrzeugtyp: A4 Cabrio Typ B7
Motor: 1.8 T 163PS
Getriebeart: 5 Gang Handschalter
Antriebsart: Frontantrieb

Re: Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Beitragvon rebizzel » Di Dez 03, 2019 20:07

Wer erzählt denn das der 3l super+ braucht? Bin den mit Normalbenzin gefahren.

Und Preis Leistung bekommst beim 3l in meinen Augen die beste. 220ps sind zügig und absolut ausreichend, Vorallem als hs mit fwd

Der s4 ist in allen Dingen ein gutes Stück teurer und der braucht wirklich super+ bzw auch den kannst mit 95 Oktan fahren.

Also ich würde nicht unbedingt einen 4 Zylinder fahren wollen, außer es soll der Daily driver werden dann ist der am günstigsten
Benutzeravatar
rebizzel
Cabrio-Spezial-User
Cabrio-Spezial-User
 
Beiträge: 1015
Bilder: 0
Registriert: Sa Apr 16, 2011 18:18
Wohnort: 56727
Fahrzeugtyp: A4 Cabrio Typ B6
Motor: 4.2 S4 V8
Getriebeart: Tiptronic
Antriebsart: Quattro

Re: Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Beitragvon Badener » Di Dez 03, 2019 20:17

Das mit SuperPlus beim 3.0 empfiehlt halt Audi und ist so beim Datenblatt vermerkt.
Klar läufter auch mit Super hat dann aber wohl Leistungseinbußen wie es andere Mitglieder schreiben.
Aber auch die höhere Versicherung brauche ich nicht.
"Ordnung ist das halbe Leben, doch ich will das Ganze"

A4 B7 1.8 T, S-Line, silber, 5-Gang, Leder schwarz, keine großen Extras.
Benutzeravatar
Badener
Cabrio Azubi
Cabrio Azubi
 
Beiträge: 84
Bilder: 3
Registriert: Mi Okt 07, 2015 10:48
Fahrzeugtyp: A4 Cabrio Typ B7
Motor: 1.8 T 163PS
Getriebeart: 5 Gang Handschalter
Antriebsart: Frontantrieb

Re: Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Beitragvon andi1103 » Di Dez 03, 2019 20:23

Kann ich nicht bestätigen, der 1.8T ist untenrum schon spritziger, das Drehmoment ist mit dem 2,4L absolut vergleichbar (225 zu 230Nm), liegt aber viel früher an (1,8T: 1950-4700; 2,4L: 3200 U/min). Ich bin über 5 Jahre mit einem 1,8T auf LPG gefahren und immer wenn ich einen 2,4L gefahren hab kam der mir im Vergleich ziemlich lahm vor. Erst ab 3000/3500 Umdrehungen gings vorwärts. Öl hat mein 1,8T nie gefressen (etwa 1L auf 12-15T) und der Turbo war bis über 180000 Km fit.

Für mich ist der 1,8T einer der besten Motoren die VAG jemals gebaut hat, auch die Haltbarkeit ist top wenn man ein paar Dinge beachtet. Ich kannte einen TT (8N) mit 370000 Km, erster Turbo, Kat war dann aber grade fällig. Würde mich echt mal interessieren wie lange der noch gefahren wurde.

Wer auf Klang Wert legt, wird damit natürlich nicht glücklich. Ich bin kein großer Klangfetischist, fahr den S3 (außer auf Touren :mrgreen: ) auch meist mit Motorsound auf "Comfort". Und wie viele Zylinder ein Motor hat, ist mir völlig schnuppe, wenn er meine Erwartungen erfüllt.

Was den 3.0 angeht, der ist in eben in der Wartung recht teuer, allein der ZR-Wechsel tut weh. Aber auch die Nockenwellen-Verstellung mit ihrer rel. aufwendigen Aktorik und Sensorik kann ins Geld gehen. Und bei um 200000 km kommen die Kats, die sind schweineteuer und es gibt da nicht viele Alternativen. Wer viel selbst schraubt und das entsprechende Werkzeug und die Zeit hat - OK. Wer ein wenig auf Kosten schauen muss lässt da lieber die Finger von - da ist im V6-Segment der 2,4L die bessere Wahl.
B6 1.8T LPG brillantschwarz
B7 3.0TDI delfingrau
A5 3.0TDI phantomschwarz
A5 FL shirazrot met

S3 Cabrio "The PocketRocket", Daytonagrau, Leder/Alcantara mit Nackenföhn, alles drin außer TV, Sideassist und elektr. Sitze
VW Golf 7 Variant "CUP", 1.6TDI, Deep black, BPP, ACC, Mufu, Navi, Standheizung
VCDS/VCP
Benutzeravatar
andi1103
S3 Mod-Schrauber Andi
S3 Mod-Schrauber Andi
 
Beiträge: 11833
Bilder: 54
Registriert: Sa Jan 03, 2009 22:36
Wohnort: 47800 Krefeld
Fahrzeugtyp: S3 Cabrio
Motor: 2.0TFSI 310PS
Getriebeart: S-Tronic
Antriebsart: Quattro

Re: Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Beitragvon Badener » Di Dez 03, 2019 20:38

Was für Tipps für die "Pflege" des 1.8T kannst Du noch sagen.
Klar: warm und kalt fahren ist bekannt, regelmässige Ölwechsel ebenso.
Umstellung auf Festintervall mit gutem Öl sinnvoll. Welche Viskosität?
"Ordnung ist das halbe Leben, doch ich will das Ganze"

A4 B7 1.8 T, S-Line, silber, 5-Gang, Leder schwarz, keine großen Extras.
Benutzeravatar
Badener
Cabrio Azubi
Cabrio Azubi
 
Beiträge: 84
Bilder: 3
Registriert: Mi Okt 07, 2015 10:48
Fahrzeugtyp: A4 Cabrio Typ B7
Motor: 1.8 T 163PS
Getriebeart: 5 Gang Handschalter
Antriebsart: Frontantrieb

Re: Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Beitragvon Sportler69 » Di Dez 03, 2019 21:28

Badener hat geschrieben:Das mit SuperPlus beim 3.0 empfiehlt halt Audi und ist so beim Datenblatt vermerkt.
Klar läufter auch mit Super hat dann aber wohl Leistungseinbußen wie es andere Mitglieder schreiben.
Aber auch die höhere Versicherung brauche ich nicht.


Der 3 Liter V Motor wurde für 98 Oktan konstruiert, mit Super passiert aber nix, dass gleicht dann die Klopfregelung aus. Mit Super Plus läuft der nur was ruhiger hat was mehr Leistung und verbraucht etwas weniger Benzin.
Benutzeravatar
Sportler69
Cabrio Neuling
Cabrio Neuling
 
Beiträge: 18
Bilder: 11
Registriert: Di Okt 01, 2019 15:08
Fahrzeugtyp: A4 Cabrio Typ B6
Motor: 2.4 V6
Getriebeart: 5 Gang Handschalter
Antriebsart: Frontantrieb

Re: Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Beitragvon andi1103 » Di Dez 03, 2019 21:33

Warmfahren gilt für jeden Motor, kaltfahren ist bei Wassergekühlten Turbos noch nicht mal so entscheidend, ich habs nach Volllastfahrten aber immer gemacht. Im normalen Alltagsbetrieb muss man sich dafür aber kein Memozettel ans Lenkrad pappen :mrgreen: .

Öl ist wichtig, ist ein Motor der den longlife-Kram nicht so verträgt. Ich hab immer ein 0W40 oder 5W40 nach 502 00 genommen und alle 12-15T Km gewechselt. Man sollte die KGE im Auge behalten wobei da auch irgendwann eine Fehlermeldung kommt und man es auch am rappligen Leerlauf merkt.

Und er neigt im Alter eben ein wenig an Inkontinenz, sowohl beim Öl als auch beim Wasser. Dichtung vom Nockenwellenversteller ist oft undicht, ist nervig zu tauschen, genauso wie der Kühlmittelflansch hinten am Zylinderkopf. Im großen und ganzen sind die Teile da aber günstig und Undichtigkeiten gibt´s am 2,4L auch. Nur hast du 2 NW-Versteller die undicht werden können. Die Versteller dürfen auch nicht rasseln, nach Standzeit mit kaltem Öl muss nach 2 Sekunden Ruhe sein. Das hört man, aber auch hier kein Unterschied zum 2,4L, da können die auch rasseln.

Sollte mal der Trichter vom Ölmessstab ersetzt werden weil der alte zerbröselt ist, würde ich direkt einen Ölwechsel machen, die Kunststoffbrösel gelangen gerne in die Ölwanne und setzten sich dann vor das Ölsieb. Man liest auch von zugekokten Ölsieben und das kam auch öfter mal vor, meiner Meinung nach liegt das an zuviel Ölkohle/Ölschlamm, begünstigt durch Longlifeöl in Verbindung mit viel Kurzstrecke oder termische Überlastung durch viel Vollgasanteil und zu lange Wechselintervalle.

Wasserpumpe meist vor erreichen des ZR-Wechselintervall hopps, meine bei knapp 140000. ZR-Wechsel mit Wapu etwa 600€ (freie Werkstatt).

DAs ist ein Massenmotor, man findet viele Infos hier und auch sonst im Netz. Die Rep-Anleitungen für den 1,8T hab ich alle und auch die Schaltpläne. Und für Hobbyschrauber ist er unkomplizierter als der 2,4L.

Aber du machst mit dem 2.4L auch nix falsch, als Quattro gibt es den aber nicht im Cabby. Der 1,8T B6 Quattro ist selten im Cabby, wenn du da ein guten erwischt, hast du auch etwas "Besonderes".
B6 1.8T LPG brillantschwarz
B7 3.0TDI delfingrau
A5 3.0TDI phantomschwarz
A5 FL shirazrot met

S3 Cabrio "The PocketRocket", Daytonagrau, Leder/Alcantara mit Nackenföhn, alles drin außer TV, Sideassist und elektr. Sitze
VW Golf 7 Variant "CUP", 1.6TDI, Deep black, BPP, ACC, Mufu, Navi, Standheizung
VCDS/VCP
Benutzeravatar
andi1103
S3 Mod-Schrauber Andi
S3 Mod-Schrauber Andi
 
Beiträge: 11833
Bilder: 54
Registriert: Sa Jan 03, 2009 22:36
Wohnort: 47800 Krefeld
Fahrzeugtyp: S3 Cabrio
Motor: 2.0TFSI 310PS
Getriebeart: S-Tronic
Antriebsart: Quattro

Re: Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Beitragvon Badener » Do Dez 05, 2019 18:47

Hab jetzt mal eine Frage wegen Preiseinschätzung.
Im Focus: blauer 2003 A4 B6 2.4 mit 43000km (kein Schreibfehler), 6-Gang-Schaltung, Sportpaket, Tempomat und beiger Innenausstattung.
Fahrzeug sehr gepfelgt und Scheckheft vorhanden.
Aufgerufener Preis: 7500€, Händler mit Gewährleistung.

Ich finde ihn etwas hoch aber wenig Kilometer und 6-Gang.
Was haltet Ihr davon?
"Ordnung ist das halbe Leben, doch ich will das Ganze"

A4 B7 1.8 T, S-Line, silber, 5-Gang, Leder schwarz, keine großen Extras.
Benutzeravatar
Badener
Cabrio Azubi
Cabrio Azubi
 
Beiträge: 84
Bilder: 3
Registriert: Mi Okt 07, 2015 10:48
Fahrzeugtyp: A4 Cabrio Typ B7
Motor: 1.8 T 163PS
Getriebeart: 5 Gang Handschalter
Antriebsart: Frontantrieb

Re: Kaufentscheidung B6 1.8T oder 2.4

Beitragvon Sportler69 » Do Dez 05, 2019 19:28

Ich habe für meinen 2,4 84000 Km Bj 9.02 5600 von privat bezahlt, der TÜV wurde dann noch direkt bei Audi gemacht. Was ist mit Xenon, Bose, sind es Sportsitze? Ohne Xenon würde ich den Cab nicht kaufen, dass ist schon ein großer Unterschied. Mit dem Sportpaket sind glaube ich die gleichen Dämpfer wie beim S Line drin, damit ist der Wagen schon recht hart.

Den Preis finde ich etwas zu hoch angesetzt, die Modelle 2002-2003 werden alle so zwischen 5000~6500 verkauft, beim Händler zahlt man natürlich drauf. Und zu wenig Km ist auch nicht immer positiv, wenn der Wagen nur rumsteht ist auch nicht gut. Dann wird vieles schneller porös kommt halt auf den Gesamtzustand an. Würde mir den am besten mal auf der Bühne von unten anschauen wenn möglich.
Benutzeravatar
Sportler69
Cabrio Neuling
Cabrio Neuling
 
Beiträge: 18
Bilder: 11
Registriert: Di Okt 01, 2019 15:08
Fahrzeugtyp: A4 Cabrio Typ B6
Motor: 2.4 V6
Getriebeart: 5 Gang Handschalter
Antriebsart: Frontantrieb

VorherigeNächste

Zurück zu Kaufentscheidungen und Produktionsänderungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste