Seite 1 von 1

Kabelquerschnitt beim "plug and play"-Kabelsatz

BeitragVerfasst: Do Mai 18, 2017 14:36
von andi1103
Mir ist im Rahmen des Secukey-Einbaus etas am Kabelsatz für den A5 aufgefallen was ich so nicht in Ordnung finde, ja sogar für einen u.U. gefährlichen Kontruktionsfehler halte.

Original wird die Versorgungsspannung für das Verdecksteuergerät über 4mm2-Leitungen zugeführt, abgesichert mit 30A. Die Leitungen, die Mods4cars aber für den Zwischenstecker verwendet sind deutlich dünner, ich schätze mal so 0,5-0,75mm2. Ich finde das bedenklich, es wird Gründe haben warum Audi da 4mm2 einsetzt. Zwar hat die Hydraulikpume eine eigene Stromversorgung, das Verdecksteuergerät versorgt aber alle E-Motoren der Verdeckverriegelung.

Es funktioniert zwar alles und auch andere User scheinen ja keine Probleme zu haben, dennoch wüsste ich gerne warum man sich an dieser Stelle für ein deutlich(!) dünneres Kabel entschieden hat.

Ich werde das definitiv dennächst ändern!

Re: Kabelquerschnitt beim "plug and play"-Kabelsatz

BeitragVerfasst: Do Mai 18, 2017 15:05
von Redthunder
Diese Frage könnte man doch gut mal an Mods4Cars weiterleiten und auf eine Antwort warten. Schick die Frage auch gern an meinen Kontakt beim Händler XTR

Re: Kabelquerschnitt beim "plug and play"-Kabelsatz

BeitragVerfasst: Do Mai 18, 2017 15:30
von andi1103
Du kannst die Frage gerne an XTR weiterleiten.

Re: Kabelquerschnitt beim "plug and play"-Kabelsatz

BeitragVerfasst: Do Mai 18, 2017 16:02
von cmddata2000
Dürfte wie bei vielen anderen Dingen auch eine Kostenfrage sein. Nach dem Motto 4 mm² ist sicherer aber 0,75 gehen normal auch und ist billiger. [denk6]

Re: Kabelquerschnitt beim "plug and play"-Kabelsatz

BeitragVerfasst: Do Mai 18, 2017 18:08
von ZZR-Sascha
Ich sehe da Lasttechnisch überhaupt kein Problem (eher die Querschnittänderung von groß-klein-groß)...aber bei diesen Leistungen und möglichen Kurzschlußströmen ist auch das vernachlässigbar:

"sämtliche Motoren" sind außerdem nur V222 (Motor für Verdeckkastendeckelverschluss) und V223 (Motor für Verdeckverriegelung).
Ach ja und V433 (Motor für Verdeckkastenwanne). Ansonsten nur Geber, Relais und ein paar Ventile.
Da nichts von alledem gleichzeitig läuft ist die original Versorgungsspannungsleitung mit 4mm2 mehr als Oversized.

Eine 0,75mm2 kann man bis 13A belasten..dann wird die aber auch langsam warm.
Das bekommst du im Normalbetrieb nie zusammen.
Der einzige Motor der mehr Strom zu ziehen scheint ist der V223 - und der arbeitet auch nur im Kurzzeitbetrieb.
(Beim A4 ist dieser Motor mit 0,35mm angebunden - scheint also auch nicht der diesen Verbraucher zu sein.)

Die 4mm2 wird wahrscheinlich der Leitungslänge (sofern man bei ca.6m von Länge sprechen kann :mrgreen: ) als eher der wahrscheinlich sinnlosen Gesamtaddition aller Verbraucher mit Sicherheitszuschlag entsprungen sein.

P.S.: Die meisten Teile sind mit 0,35mm2 angeschlossen - auch wenn sie diesen nicht bräuchten - da dies auch eigentlich der kleinste Leitungsquerschnitt im Fahrzeugbau ist.
=> Jetzt bitte nicht die Ausnahme der Ausnahme heraussuchen [smilie=pray.gif]
Wir haben bei mir auf Arbeit Gleichspannungselektromotore welche bis zu 1000Nm Kraft aufbringen müssen und die ziehen dann um die 7A.
Das dann dann aber bis zu 1min Laufzeit und haben auch nur 1,5mm2 Leitungsquerschnitt.

Also kein Problem :mrgreen:

Du kannst ja mal eine Strom-Zeit-Aufnahme vom Verdecksteuergerät beim öffnen/schließen machen. Dann hast du die reellen Stromwerte und siehst, ob sich dein geplanter Aufwand lohnt...

Re: Kabelquerschnitt beim "plug and play"-Kabelsatz

BeitragVerfasst: Do Mai 18, 2017 20:17
von Pedl
Schon richtig, dennoch kann die hohe Absicherung ein Problem werden bei dieser Verjüngung, wenn z B. Eine Ader scheuert.

Re: Kabelquerschnitt beim "plug and play"-Kabelsatz

BeitragVerfasst: Do Mai 18, 2017 21:01
von andi1103
An genau so etwas denke ich auch dabei, ebenso an interne Kurzschlüsse im Verdecksteuergerät, auch wenn es recht unwahrscheinlich ist.

@Sascha: Beim A5 wird V223 mit 2,5mm2, V222 mit 0,75mm2, V433 mit 0,5mm2 und die Magnetventile mit 0,75mm2 (wobei die z.T. alle gleichzeitig angesteuert werden), dazu noch die Versorgungsspannung etlicher Hallgeber, die sind mit 0,5mm2 angebunden, ich denke um den Spannungsabfall möglichst klein zu halten, viel Strom ziehen die nicht, sind aber alle gleichzeitig unter Spannung.

ZZR-Sascha hat geschrieben:Dann hast du die reellen Stromwerte und siehst, ob sich dein geplanter Aufwand lohnt..

Werde ich wohl mal machen. So viel Aufwand ist es auch nicht zwei dickere Leitungen in den Zwischenstecker zu machen.

Edit: grade nachgeschaut: Beim A4 ist V222 mit 1,5mm2 angeschlossen, die 0,35mm2 vom V223 sind ein Fehler im Schaltplan. Diesen Motor hab ich beim B6 bestimmt schon 5mal getauscht, das Kabel ist dicker.